Schleswig-Holstein
Menü

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Der WEISSE RING hatte mit seinen Kooperationspartnern Arbeiterwohlfahrt  Kiel, anna (Anlaufstelle Nachbarschaft) und der Gewerkschaft der Polizei zur Auftaktveranstaltung "Selbstbestimmtes Leben im Alter" am 29.10.19 eingeladen.

Die Idee dieser Veranstaltung basiert auf dem Tag der Kriminalitätsopfer mit dem Thema "Ohne Furcht im Alter - damit Sie nicht Opfer werden" und war von Interessenten gut besucht.

Immer wieder werden Senioren Opfer von Straftaten. Dabei gehen die Täter mit einer Dreistigkeit und Skrupellosigkeit vor, die selbst Experten sprachlos macht. Sie klingeln beispielsweise als falsche Polizisten oder Handwerker an der Haustür oder locken mit dubiosen Schnäppchen am Telefon oder im Internet. Das Ziel der Betrüger: das Hab und Gut und das Ersparte älterer Menschen zu erbeuten.

Der WEISSE RING möchte ältere Menschen bedarfsgerecht unterstützen. Ziel ist es, durch Informationen und konkrete Verhaltenstipps Ängsten von Senioren entgegenzuwirken und so ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Sie sollen befähigt werden, Enkeltrickbetrüger, Diebe, falsche Polizisten und weitere Gefahrenquellen zu erkennen – damit Sie nicht zu Opfern von Kriminellen werden!

Es ist geplant, diese Auftaktveranstaltung  in Schleswig-Holstein weiter fortzusetzen. Es war eine lohnende Veranstaltung, unterhaltend, informativ und präventiv.

Bei Kaffee und Kuchen wurde von Wolfgang Ketels vom WEISSEN RING der Film zum Thema Enkeltrick gezeigt. Weiterhin hielt Ketels einen Vortrag zu Betrügereien an Senioren. (Fotos: WEISSER RING)

Harald Borchert, Landespräventionsbeauftragter  vom WEISSEN RING Schleswig-Holstein und die Jugendbeauftragte Viktoria Kanthak vom WEISSEN RING führten einen Sketch "Enkeltrick" vor.

(v.l.) AWO Kathrin Weighart, WEISSER RING Landesvorsitzende Manuela Söller-Winkler, Polizei Prävention Stefan Ganz, stehend Wolfgang Ketels.